Die 1. Herren hat den VGH-Fairness-Cup für den Kreis Schaumburg gewonnen.

Abstiegskampf – das bedeutet kämpfen, alles geben, den Gegner mit allen Mitteln am Sieg hindern. Das das auch mit fairen Mitteln geht, hat die Erste vom TuS Lüdersfeld in der vergangenen Saison bewiesen.

Mit einer gelb-roten und 34 gelben Karten in 30 Spielen kam die Mannschaft von Trainer Ingo Poschlod auf einen Quotienten von 1,23 und belegte Rang 1. Zweitfairste Mannschaft der Kreisliga Schaumburg war die Reserve des TSV Algesdorf (1,26), der TSV Hagenburg schaffte mit einem Quotienten von 1,33 den dritten Platz.

“Wir sind eine faire Mannschaft und versuchen, mit fußballerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen.”

Ingo Poschlod

Für den Trainer kam der Preis nicht überraschend. “Wir sind eine faire Mannschaft und versuchen, mit fußballerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen”, so Ingo Poschlod. Dass allerdings im Kreis Schaumburg generell fair gespielt wird, zeigt die Wertung aller 33 Kreise: der Kreis Schaumburg landete hier auf Platz zwei hinter dem Kreis Diepholz.

Info:

Der VGH-Fairness-Cup wird bereits seit der Saison 1992/93 verliehen. Der Quotient der Mannschaften berechnet sich aus der Summe aller Strafen für unsportliches Verhalten (10 Punkte), roten Karten (5 Punkte), gelb-roten Karten (3 Punkte) und gelben Karten (1 Punkt) geteilt durch die Anzahl der Spiele.